Fahnentypen

Hissfahne im Querformat

Die Fahne wird mit der kurzen Seite am Mast befestigt, die Längsseite weht aus. Die am Mast zu befestigende kurze Seite bieten wir standardmäßig mit einer stabilen Gurtbandeinfassung mit Strick- und Strickschlaufe an. Ebenso ist auch eine Gurtbandleiste mit zwei oder mehreren korrosionsfreien Karabinern aus Kunststoff, mit Metallösen oder mit einem Hohlsaum zur Aufnahme einer Tragestange möglich. Darüber hinaus sind selbstverständlich auch Ihre individuellen Wünsche umsetzbar.

Hissfahne im Hochformat

Die Fahne wird mit der langen Seite am Mast befestigt, die kurze Seite weht aus. Die am Mast zu befestigende lange Seite bieten wir standardmäßig mit einer stabilen Gurtbandeinfassung. Diese kann z. B. pro Meter Fahnenhöhe mit korrosionsfreien Kunststoffkarabiner oder mit Metallösen verarbeitet werden. Individuelle Konfektionswünsche sind jederzeit realisierbar!

Hochformat-Hissfahne für Ausleger

Die Fahnen für Auslegermasten entsprechen in der Ausführung den Hissfahnen im Hochformat (s. Hissfahne im Hochformat). Zusätzlich ist an der Oberkante ein Hohlsaum aus Besatzband zur Aufnahme der Auslegerstange eingearbeitet. Alternativ können an der Oberkante auch Karabiner zum Einhaken in die Auslegerstange eingenäht werden. Darüber hinaus sind selbstverständlich auch Ihre individuellen Wünsche umsetzbar.

Hängefahne

Die Ausführung der Fahnen entspricht grundsätzlich Hissfahnen im Querformat (s. Punkt Hissfahne im Querformat). Hängefahnen unterscheiden sich dadurch, dass an der Stangenseite z. B. ein Hohlsaum zur Aufnahme einer Trage- oder Schwenkstange angebracht ist. Eine Konfektion mit Karabinern, Strick und Strickschlaufe oder anderen Varianten ist möglich, um z. B. Hängefahnen an rechtwinklig an der Hauswand angebrachte Masten zu befestigen.

Banner

Banner entsprechen von der Form Hochformatfahnen, die Aufhängemöglichkeit ist hier aber an der Oberkante. Ein Hohlsaum aus Gurtband an der Oberkante (bei Dekobannern für den Innenbereich ist der Hohlsaum aus Fahnenmaterial) dient zur Aufnahme der Bannereinrichtung (z. B. eine Holzquerstange mit Abschlusskugeln und einer Aufhängekordel mit Karabiner). Das Banner hat den Vorteil, dass es auch bei Windstille immer komplett erkennbar bleibt. Bei Beanspruchung durch starken Wind kann als Sicherung mittig durch das Banner ein Ringband eingenäht werden, das zum Mast hin eine Reihe aus Metallringen hat, durch die eine Halteleine gezogen wird und das Banner am Mast sichert.

Spannband

Querformatige Spannbänder werden gerne für Veranstaltungen, als Werbemaßnahme bei Messen und Ausstellungen oder als Informationsträger über Durchfahrtsstraßen verwendet. Für die Spannbänder sind viele Konfektionsmöglichkeiten denkbar, z. B. D-Ringe aus Metall in den Ecken oder alle 50 cm Metallösen

an Ober- und Unterkante zum Durchziehen eines Spannseiles. Ebenso kann als Befestigungsmöglichkeit ein an beiden Seiten überstehendes Spannseil in einer Gurtbandeinfassung eingenäht werden.